Horster Reparatur-Café wird kommen! Noch in diesem Jahr!

Am Mittwoch haben sich die Aktiven getroffen, die mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung den Horsterinnen und Horstern helfen wollen, alte Schätzchen nicht wegzuschmeißen, sondern ihnen neues Leben einzuhauchen.

Das ist die Grundidee, die dem Reparatur-Café zu Grunde liegt: Es geht darum, der Wegwertmentalität entgegen zu wirken: Ist ein Kleingerät aus Haushalt und Unterhaltungselektronik mal kaputt, empfehlen die Fachgeschäfte meistens eine Neuanschaffung, weil die Reparatur zu teuer oder gar nicht möglich sei.
Viele bereits erfolgreich arbeitende Reparatur-Cafés haben längst das Gegenteil bewiesen: die meisten dieser kleineren Defekte lassen sich nämlich doch reparieren und oft sogar ohne riesigen Aufwand. Voraussetzung ist natürlich, dass man weiß wie was gemacht wird.

Für das Horster Reparatur-Café haben sich jetzt die ersten ehrenamtlichen Reparaturanleiter getroffen: 6 Fachleute vom „Holzarbeiter“ über Elektroniker bis zur Näherin freuen sich schon darauf, ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter geben zu können. Sie und die Helferinnen und Unterstützer vertrauen da ganz auf die Mund zu Mund Propaganda: Wenn sich die tolle Stimmung an den Werkstattabenden und die Erfolge der Reparaturen erst mal herumsprechen, dann entdecken bestimmt noch mehr Expertinnen und Experten ihren Spaß daran, anderen mit ihrem Wissen bei der Wiederbelebung von alten Schätzchen zu helfen. Und sicher wird auch manches vergessene Schätzchen wieder aus dem Keller oder vom Boden geholt …
Fest steht jedenfalls: Am Mittwoch, 1. Oktober um 18:00 Uhr ist im Jugendzentrum Buerer Straße der erste offizielle „Werkstattabend“.
Aber bis dahin gibt es noch viele Dinge zu regeln. Die Aufgaben sind verteilt und am Mittwoch, 3. September 15:00 Uhr ist das nächste Vorbereitungstreffen. Dann geht es in die Zielgerade und alle sind optimistisch dabei.

Wer Interesse hat: Bitte bei oder unter 0209-5083374 melden.